Müllanlieferung

***WICHTIGE MITTEILUNG*** Annahmestopp Kleinmengen

Aussetzung der Annahme von Kleinmengen Abfall aus privatem und gewerblichem Bereich

Aufgrund der aktuellen Lage werden wir, zur Unterbrechung einer möglichen Infektionskette und zum Eigenschutz unserer Mitarbeiter, die Annahme von Kleinmengen an Abfall aus privatem und gewerblichem Bereich an unseren Umladestationen und im Müllkraftwerk Schwandorf bis auf Weiteres aussetzen.

Ab sofort werden nur noch gewerbliche Anlieferungen von Fahrzeugen angenommen, die selbständig kippen bzw. entleeren können. Die Entsorgungssicherheit von Haus und Sperrmüll, sowie Gewerbemüll Anlieferungen ist auf jeden Fall weiterhin gewährleistet.

ZMS betreibt iim Verbandsgebiet 11 Müllumladestationen. An den Müllumladestationen wird Haus- und Sperrmüll der kommunalen Abfuhr sowie nicht verwertbarer Gewerbemüll angeliefert. Für Privatpersonen besteht ebenso die Möglichkeit an den Müllumlade-
stationen nicht verwertbaren Restmüll anzuliefern. An den Müllumladestationen wird der Müll mit Hydraulikpressen in Spezialcontainer verpresst und mit umweltfreundlichen Bahntransport zum Müllkraftwerk nach Schwandorf geliefert.

Auf diese Art wird der Straßenverkehr entlastet, werden Energieträger eingespart und Emissionen vermieden. Etwa 1.500 Tonnen Restmüll kommen arbeitstäglich mit Nord- und Südzug in Schwandorf an. Nur etwa 20 Prozent des gesamten Müllaufkommens von derzeit durchschnittlich 450.000 Tonnen jährlich kommen durch Direktanlieferung unmittelbar auf der Straße beim Müllkraftwerk an.

So funktioniert`s

Film über das Ferntransportsystem des ZMS

zurück   |   nach oben