Gäste aus China zu Besuch im Müllkraftwerk


Schwandorfer Knowhow und Technik stoßen auf internationales Interesse

Schwandorf, 28. August 2019. Auf Einladung des Berufsbildungszentrums Schwandorf (BBZ) befindet sich derzeit eine rund zwanzigköpfige Delegation aus China, bestehend aus Professorinnen und Professoren des Technischen Institutes in Anyang, auf Besuch in Bayern, um sich über verschiedene technische Bereiche wie Maschinenbau, Elektrotechnik, Datenverarbeitung und auch Abfallwirtschaft zu informieren. Besonderes Interesse zeigte die Delegation an der Leittechnik und dem neu bei ZMS eingesetzten Massendatendisplay im Müllkraftwerk Schwandorf.

Der bei ZMS verantwortliche Leiter der Elektro- und Leittechnik Bruno Weiß sowie der Geschäftsführer des Berufsbildungszentrums Schwandorf (BBZ), Michael Mändl, der die Delegation während ihres Aufenthaltes betreut, erläuterten den chinesischen Gästen die Arbeitsabläufe im Müllkraftwerk Schwandorf sowie technische Details der Anlage. Insgesamt soll der Aufenthalt in Deutschland dazu dienen, sich einen Überblick in verschiedenen technischen Bereichen zu verschaffen. Nach Aussage der Delegation plant man auch in China vergleichbare Konzepte.
ZMS ist immer wieder ein sehr gerne ausgewählter Besichtigungsort, wenn es darum geht, im Rahmen internationaler Zusammenarbeit Knowhow und Erfahrungen auszutauschen.



Der bei ZMS verantwortliche Leiter der Elektro- und Leittechnik Bruno Weiß (Mitte mit Helm) sowie der Geschäftsführer des Berufsbildungszentrums Schwandorf (BBZ) Michael Mändl (links dahinter), erläuterten der chinesischen Delegation aus Anyang die technischen Abläufe im Müllkraftwerk Schwandorf.


(C) 2016 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken