ZMS-Verbandsspitze bestätigt

Die wiedergewählte ZMS-Verbandsspitze für die Wahlperiode 2020 bis 2026 (von links nach rechts): Landrat Klaus-Peter Söllner (2. Stellvertreter), Verbandsvorsitzender Thomas Ebeling, 1. Stellvertreterin Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und 3. Stellvertreter Oberbürgermeister Markus Pannermayr.

Schwandorf, den 28. Juli 2020

ZMS-Verbandsspitze bestätigt

Landrat Thomas Ebeling bleibt Verbandsvorsitzender / Ebenfalls Kontinuität bei den drei Stellvertretern

Schwandorf
. Weil zunächst die konstituierenden Sitzungen der Stadträte, Kreistage und Verbandsversammlungen der Abfallzweckverbände der im Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS) zusammengeschlossenen Verbandsmitglieder abgewartet werden mussten, konnte die erste Sitzung der Verbandsversammlung des ZMS erst am 28. Juli stattfinden. Aufgrund der einzuhaltenden Abstandsregelungen und der sonstigen Corona-Beschränkungen fand diese erste Zusammenkunft der in großen Teilen personell neu zusammengesetzten Verbandsversammlung nicht wie gewohnt im ZMS-Verwaltungsgebäude direkt beim Müllkraftwerk Schwandorf statt, sondern in der Schwandorfer Oberpfalzhalle. An der Spitze des Zweckverbandes herrscht dabei absolute Kontinuität: Der Schwandorfer Landrat Thomas Ebeling wurde als Verbandsvorsitzender ebenso bestätigt wie seine Stellvertreter, die Regensburger Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, der Kulmbacher Landrat Klaus-Peter Söllner und der Straubinger Oberbürgermeister Markus Pannermayr. Rechnungsprüfungsausschuss-Vorsitzender bleibt wie in den vergangenen sechs Jahren der Landrat des Landkreises Neustadt an der Waldnaab Andreas Meier, sein Stellvertreter der Straubinger Verbandsrat Erwin Kammermeier.

Die Landräte und Oberbürgermeister aus dem gesamten ZMS-Verbandsgebiet bilden den Verbandsausschuss. In der Mitte der ZMS-Verbandsvorsitzende Thomas Ebeling, ganz rechts der Schwandorfer Oberbürgermeister Andreas Feller.

zurück   |   nach oben