Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Pressemeldungen > Infos für Dachelhofener Siedler

Infos für Dachelhofener Siedler


Reges Interesse der Nachbarschaft an den
Planungen zur Klärschlammtrocknung / Infos über
Revision im Müllraftwerk Schwandorf

Schwandorf. Rund 50 Interessenten aus Dachelhofen folgten der Einladung des Zweckverbandes Müllverwertung Schwandorf (ZMS), des Zweckverbandes Thermische Klärschlammverwertung Schwandorf (ZTKS) sowie der Siedlergemeinschaft „Am Schafacker“ zu einer Informationsveranstaltung beim Müllkraftwerk. Der ZTKS-Verbandsvorsitzende OB Andreas Feller erläuterte in diesem Rahmen der unmittelbaren Nachbarschaft des Kraftwerkes Planungen, Stand des Genehmigungsverfahrens und den geplanten Betrieb der Klärschlammtrocknungsanlage, deren Bau voraussichtlich noch im Herbst diesen Jahres beginnen und die im Dezember 2018 in Betrieb gehen soll.

Verbandsdirektor Thomas Knoll informierte die unmittelbaren Nachbarn des Kraftwerksgeländes in der Schwandorfer Alustraße darüber hinaus über die derzeit laufenden Maßnahmen und aktuelle Planungen im Müllkraftwerk Schwandorf, insbesondere die Revision der Ofenlinie 4, bei der derzeit mittels eines Hochkrans auch Kesselrohrwände ausgetauscht werden. Auch die Kranführerkabinen an der Müllbunkerwand werden erneuert, die Fernwärmeauskopplung wird erweitert und im Bodenwöhrer Gemeindeteil Blechhammer läuft der Bau einer Vorschaltanlage auf Hochtouren.


Für die „Siedler am Schafacker“ waren das alles sehr interessante Informationen aus erster Hand. Der seit Jahren praktizierte Informationsaustausch zwischen ZMS und der Dachelhofer Siedlergemeinschaft soll deshalb auch in Zukunft fortgeführt und gepflegt werden, so der Sprecher der Siedler Hans Bauer und ZMS-Verbandsdirektor Thomas Knoll übereinstimmend.

Aktuelle Informationen gab es für die zahlreichen Interessenten der Siedler „Am Schafacker“ in Dachelhofen von ZTKS-Verbandsvorsitzenden OB Andreas Feller (Zweiter von rechts) und Verbandsdirektor Thomas Knoll (links) über die geplante Klärschlammtrocknung neben dem Müllkraftwerk anhand eines Anlagenmodells.