Müll-Institution" geht in Rente

Verbandsdirektor Thomas Knoll (links) verabschiedete Josef Kiesl (rechts) von der Müllumladestation Cham in den Ruhestand und überreichte eine Dankurkunde.

Schwandorf, den 10. März 2021

Josef Kiesl geht nach fast 38 Jahren an der Müllumladestation Cham in den Ruhestand/Schöne Anekdoten aus dem Berufsleben

Cham/Willmering
. Eine Ära geht zu Ende: fast 38 Jahre lang war Josef Kiesl als Mitarbeiter an der Müllumladestation Cham des Zweckverbandes Müllverwertung Schwandorf (ZMS) tätig. Besser noch ist die Einrichtung am Ortsrand von Willmering als „Müllverlade“ bekannt. Und mindestens ebenso bekannt - fast schon eine Institution in Sachen Abfall im Landkreis Cham - ist der langjährige Mitarbeiter Josef Kiesl. An die Müllverlade ohne den „Kiesl Säp“ werden sich die Anlieferer aus dem gesamten Chamer Raum deshalb erst gewöhnen müssen.
In der Zeit seiner Beschäftigung seit dem 1. Dezember 1983 dürften es rund eine Million Tonnen Abfall gewesen sein, die an dieser Umladestation unter seiner Regie für den Transport aus dem Landkreis Cham zum Müllkraftwerk nach Schwandorf verwogen, verpresst, auf die Waggons verladen und auf den Weg gebracht wurden. 22.000 Transportcontainer – so die eigene Schätzung des „Ausscheiders“ – wird er mittels Brückenkran wohl höchstpersönlich auf die Waggons verladen haben.
Erlebt hat der gelernte Elektroinstallateur Josef Kiesl in all den Jahren so einiges. So gab es bei der offiziellen Verabschiedung in der ZMS-Geschäftsstelle in Schwandorf auch viele heitere Anekdoten aus seinem Arbeitsleben zu berichten. So manches Erlebnis hätte wohl auch das Zeug, in einem Sketch oder Theaterstück verarbeitet zu werden. Laienschauspiel, das ist auch das große Hobby und die Leidenschaft von Josef Kiesl, dem Chef der Schorndorfer Laienbühne, der mit seinem Team auf der Burg Neuhaus seit vielen Jahren weit über die Region hinaus Einmaliges auf die Beine stellt. Und von der Burg Neuhaus und dem „Theater auf der Burg“ wird er vielen wohl ebenso vertraut sein wie von der Müllverlade. Den Schriftzug „Botschafter des Landkreises Cham“ darf Josef Kiesl deshalb im besten Wortsinn und völlig zurecht auf seiner Visitenkarte tragen. Und auch für den Zweckverband Müllverwertung Schwandorf war Josef Kiesl ein sympathischer Botschafter, immer freundlich, hilfsbereit und gerade im Umgang mit den Anlieferern um keinen Scherz verlegen.
In einer kleinen Feierstunde würdigten ZMS-Verbandsdirektor Thomas Knoll, dessen Stellvertreter Franz Grabinger, der Technische Leiter Konrad Rieger und der zuständige Sachgebietsleiter Andreas Fellner die Leistungen von Josef Kiesl und bedankten sich für dessen langjähriges Engagement zum Wohl der Allgemeinheit. Zur Erinnerung an die Zeit bei ZMS wurde ihm eine Dankurkunde ausgehändigt. Auch Personalratsvorsitzender Josef Bauer fand lobende Worte für den scheidenden Kollegen an der Chamer Umladestation.
Mit Siegfried Nißl hat der Nachfolger von Josef Kiesl bereits die Arbeit an der Müllumladestation aufgenommen. Er wird sich künftig zusammen mit Helmut Wanninger um die Entsorgung des Chamer Mülls kümmern und das neue Team der Müllverlade sein.
Für den neuen Lebensabschnitt im Ruhestand gab es für Josef Kiesl von allen Seiten die besten Wünsche, verbunden mit dem Dank für die angenehme und reibungslose Zusammenarbeit über all die Jahre.